Zu www.fulgura.de mit Navigations-Kolumne

Arno-Holz-Gesellschaft
für polnisch-deutsche Verständigung

Sitz: Kętrzyn


Ketrzyn: Loge

Kętrzyn: 1864 vom Zimmermeister Modricker erbaute »Loge«

Rote Dächer!
Aus den Schornsteinen, hier und da, Rauch,
oben, hoch, in sonniger Luft, ab und zu, Tauben.
Es ist Nachmittag.
Aus Mohdrickers Garten her gackert eine Henne,
die ganze Stadt riecht nach Kaffee.

Ich bin ein kleiner, achtjähriger Junge
und liege, das Kinn in beide Fäuste,
platt auf dem Bauch
und kucke durch die Bodenluke.
Unter mir, steil, der Hof,
hinter mir, weggeworfen, ein Buch.
Franz Hoffmann. Die Sclavenjäger.

Wie still das ist!

Nur drüben in Knorrs Regenrinne
zwei Spatzen, die sich um einen Strohhalm zanken,
ein Mann, der sägt,
und dazwischen, deutlich von der Kirche her,
in kurzen Pausen, regelmässig, hämmernd,
der Kupferschmied Thiel.

Wenn ich unten runtersehe,
sehe ich grade auf Mutters Blumenbrett:
ein Topf Goldlack, zwei Töpfe Levkoyen, eine Geranie
und mittendrin, zierlich in einem Cigarrenkistchen,
ein Hümpelchen Reseda.

Wie das riecht? Bis zu mir rauf!

Und die Farben!
Jetzt! Wie der Wind drüber weht!
Die wunder, wunderschönen Farben!

Ich schliesse die Augen. Ich sehe sie noch immer.

Arno Holz

Aus »Phantasus« (1898/99)
Reprint: Reclam UB Nr. 8549

Arno Holz-Gedenktafel in Ketrzyn

Photo: Burkhard Knapp

Die Gedenktafel in Kętrzyn, dem früheren Rastenburg,
wurde von der Arno-Holz-Gesellschaft in Auftrag gegeben
und am 25. November 1997 enthüllt

Aus der Satzung:

§ 8

Die Gesellschaft hat zum Ziel:

1.) im Sinne der deutsch-polnischen Aussöhnung gute Bedingungen zu schaffen für die Zusammenarbeit Kętrzyner Bürger mit deutschen Organisationen,

2.) beizutragen zur Erhöhung des Bildungs- und Wissensniveaus der Kinder und Jugendlichen,

3.) alle zu Kultur- und Gedankenaustausch beitragenden Tätigkeiten zu unterstützen; besonderer Wert wird dabei auf die Förderung von Kontakten zwischen polnischer und deutscher Jugend gelegt,

4.) Aktivitäten zu unterstützen, die zur Förderung von Bildungs- und Kulturwesen sowie Sport beitragen.

§ 9

Die Gesellschaft erreicht ihre Ziele durch:

1.) Veranstaltung und Finanzierung:

a) von Sprachlernkursen und -lagern sowie eines Sprachzentrums, was der Vermittlung der deutschen Sprache dienen soll,

b) von Exkursionen und Erholungslagern für Kinder und Jugendliche aus Deutschland und Polen im Rahmen des Kultur-, Gedanken- und Sportaustausches,

c) Treffen deutscher und polnischer Kinder und Jugendlicher,

d) von Vorträgen, Vorlesungen und Diskussionsrunden zur Erörterung gesellschaftlicher, politischer und geschichtlicher Fragen,

e) verschiedener Kulturveranstaltungen, wie z. B. Kunstausstellungen, Filmvorführungen, Theateraufführungen, Konzerte und Kabaretts,

f) von Sportveranstaltungen,

g) eines Erfahrungsaustausches zum deutschen und polnischen Schul- und Bildungssystem,

h) der Einrichtung einer Bibliothek und eines Lesesaals für deutsche Kultur und deutsch-polnische Kontakte,

2.) der Nutzung von Büroräumen der Deutschen Minderheit in Kętrzyn für satzungsgemäße Tätigkeiten,

3.) der Zusammenarbeit mit Behörden, unabhängigen Institutionen und Bürgerorganisationen in dem durch die Ziele der Gesellschaft bestimmten Wirkungsbereich sowie mit allen natürlichen Personen, die an der Gesellschaft und ihrer Arbeit interessiert sind,

4.) von wirtschaftlichen Aktivitäten im In- und Ausland – gemäß den dafür geltenden Bestimmungen der vorliegenden Satzung ...

Statuten sind vom stellvertretenden Vorsitzenden zu bekommen:

Burkhard Knapp
Tervoortstr. 4
D 47445 Moers
Tel. 02841-1 82 86
Fax 02841-17 82 22

Mitgliedsbeitrag 15 Mark im Jahr