Zu www.fulgura.de mit Navigations-Kolumne

Klaus M. Rarisch

AM MEER

Verlassen liegt die Küste, unbewacht.
Auf schroffen Klippen in dem toten Sund
versteinern Möwen grell mit offnem Schlund.
Hier haben Hirne sich umsonst zerdacht:

Wer schlug einst gegen wen warum die Schlacht
und schickte Schiff um Schiff am Riff zum Grund?
Ein Taucher birgt aus einem Wrack als Fund
die Bordkanone der besiegten Macht.

Es war der Strand, an dem man stranden mußte,
der Sternenstand, die Heere zu verheeren,
die Zeit, die nichts von Glück und Frieden wußte.

Und diese Zeit wird einmal wiederkehren.
Du kannst dich gegen das Geschick nicht wehren.
Ein alter Taschenkrebs wetzt seine Scheren.

Enthalten in
Meiendorfer Druck Nr. 20

© fulgura.de

Link zur Initiave zur Erhaltung der Soziologie in Schleswig-Holstein