Zu www.fulgura.de mit Navigations-Kolumne

Heimfahrt

Wann kommt das Schiff? Sie besserten am Segel
Und trugen Krüge Nacht in seinen Raum –
Und dieser Mann an jenem Ruderbaum,
Er ist mein Freund; der beste überm Pegel.

Die Mannschaft deckt mit Efeu alle Wanten,
Ein Lilienkranz – so hängt der Anker groß,
Die fremde stille Frau neigt sich zum Schoß,
Der Kapitän studiert den Nachtsextanten.

Die Winde heben sich von alten Hainen
Und geben Fahrt dem stillen Riesenfisch,
Ein leeres Rechteck wartet weiß – der Tisch;

Von eingesperrten Dingen klingt’s wie Weinen.
Im sternenlosen Blau der Nacht – der Weg:
Des Schiffes harre ich, am Landungssteg.

*
Meiendorfer Druck Nr. 15
(1989)

Dieter Volkmann
Fünfzehn maurerische Sonette für einen Holzschneider

16 Seiten Oktav ohne Umschlag (300 Exemplare)

Bestellung im Elektro-Laden

 

 

 

 

Dieter Volkmann bei fulgura frango

ERLÖSUNG VOM HERZSCHLAG
Klaus M. Rarisch über den Lyriker
Dieter Volkmann

Rilke und Dieter Volkmann
(von Klaus M. Rarisch)

 

 



 


Rechte bei den Meiendorfer Drucken